ODYSSEUS HOTEL - CORFU

Palaiokastritsa


 

Paleokastritsa befindet sich nordwestlich der Insel und ist für die natürliche Schönheit bekannt. Paleokastritsa besteht aus zwei Halbinseln und fünf kleine Buchten. Ihr Bad können Sie entweder auf Strände mit Kieselsteinen oder auf Sandstrände genießen. Die Gegend eignet sich gut zum Tauchen, sowohl in einer Tauchschule als auch unter eigener Anleitung.
 
In allen Stränden werden verschiedene Wassersportarten angeboten und darüber hinaus können Sie Liegestühle und Sonnenschirme mieten. Von dem Hauptstrand aus besteht die Möglichkeit, eine Bootsfahrt zu unternehmen und die Höhlen der Gegend erforschen, wie z. B. die Höhle von Nausika, das hellblaue Auge und die Höle von Ai-Nikola. Von dem Hafen der Gegend können Sie ein Boot mieten und selber die wunderschönen romantischen Strände erkunden.
 
An der Spitze des Felsen befindet sich das Kloster Paleokastritsa, welches der Panagia Theotoko gewidmet ist und im 18ten – 19ten Jahrhundert erbaut wurde. Das Kloster ist täglich besuchbar. Es ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die griechische Klosterarchitektur. Dort befinden sich ein Hof mit Brücken und ein kleines byzantinisches Museum, welches byzantinische und nachbyzantinische Ikonen ausstellt. Vom Kloster aus wird ein wunderschöner Blick geboten.
 
Am Hang des Berges befindet sich das malerische Dorf Lakones, welches einen magischen Blick in den Süden bietet. Direkt nach dem Dorf Lakones befindet sich die Gegend Bella Vista (schöner Blick). Dort gibt es Cafes und Restaurants, von wo aus Sie den herrlichen Blick auf alle Buchten von Paleokastritsa und der in der Gegend liegenden Dörfer genießen können.
 
Direkt nach dem Dorf Lakones und dem Abgrund auf der linken Seite befindet sich Angelokastro, eine byzantinische Burg an einer phänomenal unzugänglichen Spitze. Um an die Burg zu gelangen, müssen wir der Strecke Richtung dem Dorf Krini folgen. Von dort aus wird ein Panoramablick geboten, der bis zur Stadt von Corfu reicht. Angelokastro war die westlichste Wachburg des Despoten von Epirus. Die Burg ist auch bekannt unter dem Namen Castle Michel Angelo zu Ehren seines Gründers, des Despoten von Epirus Michail B.
 
Angelokastro liegt auf einem Felsen mit einer Höhe von 160 m. Der Felsen befindet sich im Wasser und nur ein enger Gang führt zum Festland. Auf der Spitze des Felsen befindet sich die kleine Kirche Archaggelon und der Tempel der Agia Kyriaki, welcher in einer Höhle liegt. Dort gibt es darüber hinaus eine Mönchszelle und eine Pilgerstätte.